Sie sind hier: Startseite // News | Fluglärm etc. // Nachrichten | ARD

Feed: Die Nachrichten der ARD

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Zwölffach über Grenzwert: Hohe Stickoxid-Werte bei Volvo-Diesel

Bei Abgasmessungen eines Volvo-SUVs sind laut BR und "Spiegel" teils massiv erhöhte Stickoxid-Werte gemessen worden. Volvo hält das für rechtens - Experten sprechen von einer unzulässigen Abschalteinrichtung.

Venezuela: Geheimdienst durchsucht Guaidós Büro

Während Oppositionschef Guaidó in Europa um Verbündete wirbt, hat Venezuelas Geheimdienst offenbar dessen Büroräume durchsucht. Zuvor war ein Oppositionsabgeordneter festgenommen worden. Guaidó verurteilte die Maßnahmen als feige.

Israel: Steinmeier spricht in Gedenkstätte Yad Vashem

Die Reise des Bundespräsidenten nach Israel ist eine ganz besondere: Steinmeier wird als erstes deutsches Staatsoberhaupt in der Gedenkstätte Yad Vashem sprechen. Anlass ist der 75. Jahrestag der Auschwitz-Befreiung. Von Sabine Müller.

USA: Heftiger Streit beim Impeachment-Auftakt im Senat

Die erste wichtige Sitzung im Impeachment-Verfahren hat mit heftigem Streit begonnen: Die Republikaner blockierten einen Antrag für die Aufnahme weiterer Beweise und lehnten auch die Vorladung neuer Zeugen ab.

Weltwirtschaftsforum: Zeltlager gegen den Klimawandel

Mit Blick auf Davos haben während des Weltwirtschaftsforums Klimawissenschaftler ihr Lager aufgeschlagen. Im "Arctic Basecamp" machen sie auf die Folgen des Klimawandels in der Arktis aufmerksam. Sebastian Schreiber hat sie besucht.

Brasilien klagt US-Enthüllungsjournalist Greenwald an

Die brasilianische Staatsanwaltschaft hat den bekannten US-Journalisten Greenwald angeklagt. Er soll private Handynachrichten von Beamten gehackt haben, aus denen seine Website "The Intercept" zitierte.

Berlin: Weltkriegsbombe am Roten Rathaus entschärft

Die Weltkriegsbombe am Roten Rathaus ist erfolgreich entschärft worden. Kurz nach Mitternacht konnte ein Kriminaltechniker den Zünder unschädlich machen. Zuvor hatten 1.900 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen.

Holocaust-Überlebende in Israel: "Was geschehen ist, ist geschehen"

75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz können immer weniger Menschen von den Grauen des Holocaust erzählen, die sie selbst erleben mussten. Mike Lingenfelser hat mit Überlebenden in einem Pflegeheim in Haifa gesprochen.

Defekte Airbags: Toyota ruft 3,4 Millionen Autos zurück

Weil die Airbags in einigen Modellen störanfällig sind, ruft Toyota weltweit 3,4 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Allein in den USA sind 2,9 Millionen Autos betroffen.

Flugverbot für 737 Max: Boeing vertröstet auf den Sommer

Flugzeugbauer Boeing rechnet damit, dass das Flugverbot für das Modell 737 Max noch bis zum Sommer bestehen bleibt. Die US-Flugaufsicht FAA werde wohl nicht vor Juni oder Juli die Starterlaubnis verfügen, teilte der Konzern mit.

Russlands neue Regierung steht

Präsident Putin hat die neue russische Regierung präsentiert. Acht Ministerposten wurden neu besetzt - vor allem solche, die für Bereiche zuständig sind, über die viele Russen klagen. Von Christina Nagel.

Libanon bekommt Expertenregierung

Eine Regierung von 20 Fachleuten um den bisherigen Universitätsprofessor Diab wird den Libanon führen. Die Minister gehören nicht den politischen Parteien an und sollen die monatelange Krise beenden.

Erster Coronavirus-Fall in den USA

In den USA ist erstmals ein Fall der neuen Lungenkrankheit nachgewiesen worden, an der in China bereits Hunderte Menschen erkrankt sind. Der Mann war aus Wuhan nach Seattle gereist und ist dort nun im Krankenhaus.

Blackrock-Vize: Klimarisiken sind auch Investitionsrisiken

Mit einem Brief, in dem er von Konzernen mehr Öko-Bewusstsein einforderte, sorgte Blackrock-Chef Fink für Aufsehen. Nun legt der Vize des mächtigen Vermögensverwalters, Hildebrand, nach: Das Stimmrecht eines Aktionärs biete auch Chancen für die Umwelt.

US-Senat beginnt mit Impeachment-Verhandlung

Der US-Senat ist zusammengekommen, um erstmals inhaltlich über eine mögliche Amtsenthebung von US-Präsident Trump zu debattieren. Begleitet wird der Auftakt von Streit über die Verfahrensregeln.

Brasilien verklagt TÜV Süd wegen Staudammbruch

Vor einem Jahr brach der Damm einer brasilianischen Eisenerzmine, mehr als 270 Menschen starben. Weil der TÜV Süd den Damm wenige Monate zuvor noch für sicher erklärt hatte, wird er nun in Brasilien verklagt.

Kommentar: Trump und Thunberg haben in Davos Chance verpasst

US-Präsident Trump und Klimaaktivistin Thunberg haben ihre Chance auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos vertan: miteinander, statt aneinander vorbeizureden. Ein Kommentar von Dietrich Karl Mäurer.

Warum Überlebende in ehemaligem KZ beerdigt werden wollen

Am Ende ihres Lebens hegen einige Holocaust-Überlebende den Wunsch, auf dem Gelände ehemaliger Konzentrationslager beigesetzt zu werden. Ausgerechnet ein Gesetz der Nationalsozialisten erschwert das. Von Marcus Weller.

Nach Irrfahrt in Bonn: Straßenbahnen werden nachgerüstet

Nach der Irrfahrt einer Bonner Straßenbahn mit einem bewusstlosen Fahrer kurz vor Weihnachten ziehen die Behörden Konsequenzen. In ganz NRW sollen die Bahnen mit einem automatischen Abschaltmechanismus ausgerüstet werden.

FAQ: Warum steigen Mehrfachbeschäftigungen?

Gerade Frauen, Teilzeitbeschäftigte und Menschen mittleren Alters brauchen immer häufiger zwei Jobs, um über die Runden zu kommen. Schuld sei auch die Politik, die dafür Anreize schaffe, sagen Arbeitsmarktexperten. Von Sandra Stalinski.

Bangladesch: Mehr als 230 Fabriken müssen schließen

Seit Jahrzehnten verschmutzt Bangladeschs Textilindustrie den Fluss Buriganga mit Chrom und Blei - häufig ohne Folgen für die Unternehmen. Nun aber ordnete das Oberste Gericht die Schließung von mehr als 230 Fabriken an.

Thüringen: Wie viele Ja-Stimmen braucht Ramelow?

Die Thüringer CDU fordert, die Wahl von Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten zu verschieben. Grund ist ein Streit über die Verfassung: Wie viele Ja-Stimmen braucht der Linken-Politiker, um im dritten Wahlgang gewählt zu werden?

Waffenruhe in Libyen scheint weitgehend zu halten

Die Konfliktparteien in Libyen scheinen die vereinbarte Waffenruhe zum Großteil einzuhalten. Doch von der Blockade der Ölexporte weicht General Haftar weiterhin nicht ab, trotz warnender Worte aus den USA.

Hasspostings gegen Künast: Gericht revidiert Entscheidung

Noch im September hatte ein Gericht üble Hasspostings gegen die Grünen-Politikerin Künast nicht als Rechtsverstöße gewertet - ein Urteil, das für Kritik sorgte. Nun wurde der Beschluss revidiert. Claudia Kornmeier erklärt, warum.

Indien: Der Protest der "furchtlosen Großmütter"

Dass Musliminnen, alte zumal, auf die Straße gehen, ist in Indien höchst ungewöhnlich. Doch seit Wochen beteiligen sich die "furchtlosen Großmütter" an einem Sitzstreik gegen das Staatsbürgerschaftsgesetz. Von Peter Hornung.

Mord an Walter Lübcke: Stephan E. war offenbar für AfD aktiv

Er soll Wahlplakate aufgehängt und Parteitreffen besucht haben: Nach NDR-Informationen soll der Verdächtige im Mordfall Lübcke die AfD aktiv unterstützt haben. Von Julian Feldmann und Nino Seidel.

Spanien ruft Klimanotstand aus

Spaniens neue Regierung will bis 2050 die CO2-Emissionen auf null senken. Um das Ziel zu erreichen, erklärte sie nun den Klimanotstand - ein erster Schritt für ein geplantes Gesetz.

Dieselskandal: Bundesweite Razzia bei Mitsubishi

Auch gegen den Autokonzern Mitsubishi werden Vorwürfe laut, bei Dieselmotoren mithilfe einer Software Schadstoffwerte manipuliert zu haben. Bundesweit wurden Geschäftsräume des Unternehmens durchsucht.

UN: Klimawandel kann Grund für Asylanspruch sein

Auch wenn der konkrete Fall abgewiesen wurde, ist das Urteil des UN-Menschenrechtsausschusses wegweisend: Wenn Gebiete durch den Klimawandel unbewohnbar werden, haben die Bewohner unter Umständen ein Recht auf Asyl.

Gesetzentwurf: 4,8 Milliarden Euro für Kohlekumpel

Die Einigung auf den Kohleausstieg ist wenige Tage alt, nun gibt es einen ersten Entwurf für ein entsprechendes Gesetz. Darin sind Milliarden-Hilfen für Kumpel enthalten. Die Ausstiegspläne sorgen aber weiter für Streit.

USA: Wie es zur Eröffnung des Amtsenthebungsverfahrens kam

Alles begann mit einem Telefonat von Präsident Trump mit seinem ukrainischen Kollegen Selenskyj. Was Trump als "perfektes" Gespräch bezeichnete, endete im Impeachmentverfahren. Torsten Teichmann blickt zurück.

Kritik an Trump-Rede: "Ein Desaster für die Konferenz"

US-Präsident Trump hat in Davos eine Rede voller Eigenlob gehalten. Zum Klimawandel - einem der Hauptthemen der Tagung - hatte er allerdings wenig zu sagen. Und selbst was er sagte, sorgte für Kritik.

Sind russische Söldner im Bürgerkrieg in Libyen aktiv?

Die Libyen-Konferenz gilt auch in Russland als Erfolg. Aber was ist mit den russischen Söldnern, von denen immer wieder behauptet wird, sie kämpften im libyschen Bürgerkrieg? Eine Spurensuche von Christina Nagel.

Mirácoli ist "Mogelpackung des Jahres"

Gleicher Preis - aber weniger Ware: Immer wieder verstecken Unternehmen so ihre Preiserhöhungen. Um darauf aufmerksam zu machen, gibt es die Aktion "Mogelpackung des Jahres" der Verbraucherzentrale. Aktuell auf Platz 1: Mirácoli.

Streit um Hasspostings: Teilerfolg für Künast vor Gericht

Zunächst vergeblich hatte sich Grünen-Politikerin Künast vor Gericht gegen Hass-Kommentare im Internet gewehrt, doch jetzt konnte sie zumindest einen Teilerfolg erringen. Mehrere Posts wurden doch als Beleidigung eingestuft.

Finanztransaktionssteuer: Österreich droht mit einem Nein

Die Finanztransaktionssteuer soll viel Geld bringen - Geld, um die Grundrente zu finanzieren. So die Idee von Finanzminister Scholz. Doch daraus wird möglicherweise nichts. Denn Österreich droht mit einem Nein.

Mitglieder der Kohlekommission kritisieren Ausstiegspläne

Eine "grobe Verletzung" des ausgehandelten Kompromisses: Mit scharfen Worten haben ehemalige Mitglieder der Kohlekommission den vereinbarten Plan von Bund und Ländern zum Kohleausstieg kritisiert.

Medizinpreis für japanischen Immunologen

Für seine Forschung zu Autoimmunkrankheiten erhält der japanische Immunologe Shimon Sakaguchi den "Paul-Ehrlich-und-Ludwig-Darmstaedter-Preis". Der Nachwuchspreis geht an eine Heidelberger Biologin.

Trump in Davos: Lobrede auf sich selbst

Die Entwicklung in seiner Amtszeit sei "spektakulär", Amerika gewinne "wie niemals zuvor": Bei seiner Rede auf dem Wirtschaftsforum in Davos lobte US-Präsident Trump vor allem die eigenen Errungenschaften.

Ausstellung "Survivors" in Essen: Leben nach dem Holocaust

Ende Januar jährt sich zum 75. Mal die Auschwitz-Befreiung: In der Ausstellung "Survivors" zeigt Fotograf Martin Schoeller ab heute Porträts von Holocaust-Überlebenden. Es sind Zeugnisse persönlicher und kollektiver Geschichte.

Seit: 19.12.2018

Zugriffe heute: 4 - gesamt: 1035.