Feed: Die Nachrichten der ARD

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Streik bei Airline SAS - auch Flüge nach Deutschland betroffen

Die SAS-Piloten sind in den Streik getreten. Hintergrund ist ein Tarifkonflikt. Von Flugausfällen betroffen sind vor allem die skandinavischen Länder. Aber auch an deutschen Airports mussten Flüge gestrichen werden.

Nach Monsanto-Übernahme: Bayer-Chef stellt sich Kritikern

Auf der heutigen Hauptversammlung von Bayer wird sich die Wut der Aktionäre über das Monsanto-Desaster entladen. Bayer-Chef Baumann muss um seine Entlastung bangen. Verschluckt sich der Konzern an Glyphosat? Von Notker Blechner.

New York: Schuldspruch für Hochstaplerin Anna Sorokin

Sie lebte in Nobelhotels, machte Luxusurlaube - ohne das nötige Geld dafür zu besitzen. Das erschlich sich Anna Sorokin bei der New Yorker High Society. Dafür wurde sie von einem US-Gericht schuldig gesprochen. Von Kai Clement.

Hongkongs Tiananmen-Massaker-Museum: Neueröffnung mit Hürden

Chinas Führung unterdrückt jegliches Gedenken an das Tiananmen-Massaker. Für Hongkong gilt das offiziell nicht. Doch das 4.-Juni-Museum, das dort heute wieder eröffnet, bekommt trotzdem Druck zu spüren. Von Steffen Wurzel.

Islamistenchef Hashim bei Anschlägen auf Sri Lanka gestorben

Bei den Anschlägen auf Sri Lanka ist offenbar auch der mutmaßliche Drahtzieher Hashim ums Leben gekommen. Das teilte die Regierung mit und korrigierte zugleich die Opferzahlen um 100 nach unten auf 250 Tote.

"Neue Seidenstraße": Chinas Charmeoffensive

Auf dem "Seidenstraßen"-Gipfel möchte die chinesische Regierung vor allem das bedrohliche Image seines Megaprojekts korrigieren. Die meisten Länder bleiben skeptisch - auch Deutschland. Von Axel Dorloff.

Weiterer Zyklon erreicht Mosambik

Mosambik droht eine neue Wetterkatastrophe: Zyklon "Kenneth" zieht über das Land hinweg, das erst kürzlich von einem Wirbelsturm verwüstet worden war. Auf den Komoren gab es bereits Tote und schwere Schäden.

Die FDP - stabil, aber blass

Wirtschaft und Bildung - die FDP will auf ihrem Parteitag mit liberalen Klassikern punkten. Außerdem will sie ihr Profil in der Klimapolitik schärfen. Beim Thema Klimaschutz hat Parteichef Lindner jedoch für Irritationen gesorgt. Von Ariane Reimers.

Machtpoker im Sudan: Die Revolution als Volksfest

Im Sudan ringen Militärrat und Opposition um die Macht. Hunderttausende fordern weiter eine zivile Regierung. Ob das gelingt, ist offen. Daniel Hechler hat in Khartum mit Demonstranten gesprochen.

Bonn-Berlin-Gesetz: Dieselbe Prozedur wie jedes Jahr

Seit vor 25 Jahren das Bonn-Berlin-Gesetz verabschiedet wurde, sinkt die Zahl der Mitarbeiter in den Bonner Ministerien kontinuierlich. Ein neuer "Bonn-Vertrag" wird aber vom zuständigen Minister verhindert. Von Janina Lückoff.

Diskussion über Klimaziele: Streitfall CO2-Abgabe

Die Bundesregierung erreicht ihre selbst gesteckten Klimaziele nicht. Deshalb streitet die Koalition nun über eine neue CO2-Abgabe. Heizöl, Diesel und Benzin könnten teurer werden. Von Volker Schwenck.

Parlamentswahlen: Spanien vor dem Rechtsruck

Am Sonntag wird in Spanien gewählt - und die ultrarechte Partei Vox wird wohl den Sprung ins Parlament schaffen. In Andalusien ist sie regional teils stärkste Kraft. Wie konnte ihr das gelingen? Von Oliver Neuroth.

Macron entdeckt die Geduld

Frankreichs Präsident Macron signalisiert den Unzufriedenen, er habe verstanden. In Paris stellte er Reformen vor, die die Wut im Land mindern sollen. Mit weniger Tempo und mehr Gerechtigkeit. Von Barbara Kostolnik.

"Cumhuriyet"-Mitarbeiter scheitern vor Gericht

Ihre Hoffnung auf das Berufungsverfahren war vergeblich: In der Türkei müssen weitere ehemalige Mitarbeiter der Zeitung "Cumhuriyet" ins Gefängnis. Ein Gericht bestätigte die Hafturteile der Vorinstanz.

Protest im Sudan: Militärrat macht kleine Zugeständnisse

Zehntausende sollen sich diesmal beteiligt haben: Nach dem Sturz von Sudans Staatschef Baschir fordert die Opposition weiter eine zivile Regierung - erhält vom Militär bislang aber nur kleine Zugeständnisse. Von Daniel Hechler.

Kommentar: Auf die Nase gefallen

Finanzminister Scholz ist mit dem Versuch, ganz große Bankenpolitik zu machen, krachend gescheitert, meint Bettina Meier. Sein Plan zeugte von zu viel Nähe zwischen Banken und Staat und hätte Tausende Jobs gekostet.

Kommentar zu Putin und Kim: Inszenierung zweier PR-Profis

Russlands Präsident Putin inszenierte sich beim Gipfeltreffen mit Nordkoreas Machthaber Kim als Vermittler. Russland könnte mit einer Nebenrolle im Atomstreit mit Nordkorea viel mehr erreichen, meint Martha Wilczynski.

Behörden korrigieren Opferzahlen von 359 auf etwa 250

Nach den Anschlägen auf Sri Lanka haben die Behörden die Zahl der getöteten Menschen um rund 100 nach unten korrigiert. Sie gehen nun von etwa 250 Toten aus. Währenddessen sind Hunderte Muslime auf der Flucht.

Pokalhalbfinale: Elfmeter für Bayern laut DFB nicht korrekt

Der Chef der DFB-Videoschiedsrichter hält den umstrittenen Elfmeter für den FC Bayern im Pokal-Halbfinale in Bremen für einen Fehler. Er bemängelte zudem die Kommunikation mit dem Schiedsrichter des Spiels.

Macron verspricht Steuersenkungen

Frankreichs Präsident Macron zieht Konsequenzen aus den "Gelbwesten"-Protesten. In einer Rede kündigte er Steuersenkungen für die Mittelschicht an. An seinem Reformkurs will er aber festhalten.

Grüne Parteispitze rüffelt Palmer

Der Streit um Tübingens Bürgermeister Palmer erinnert manchen Grünen an das Leiden der SPD mit Thilo Sarrazin. Die Grünen-Spitze erteilte Palmer nun einen scharfen Rüffel - und will anders handeln als die SPD. Von Eckart Aretz.

Deutsche besitzen immer mehr Elektrofahrräder

Der Fahrrad-Boom in Deutschland hält an: Die Umsätze sind im vergangenen Jahr stark angestiegen, dank Trend zum Pedelec und Elektrofahrrad. Konventionelle Zweiräder haben im Preis ordentlich zugelegt.

US-Präsidentschaft: Warum Biden es nochmal versucht

Joe Biden will US-Präsident werden - und das hat vor allem mit Trump zu tun. Sein Alter könnte für Biden zum Stolperstein werden, immerhin wäre er der bislang älteste Staatschef der USA. Von Martina Buttler.

Anschläge in Sri Lanka: Regierung warnt vor Flüchtigen

Vier Tage nach den Anschlägen auf Sri Lanka sind Verdächtige weiter auf der Flucht. Die Regierung warnte, sie könnten Sprengstoff bei sich tragen. Im Land bleibt die Angst groß - es kommt weiter zu Panik.

Geplatzte Bankenfusion: Neue Suche nach neuen Partnern?

Deutsche Bank und Commerzbank kommen nicht zusammen. Das freut viele Finanzexperten. Das Thema Fusion ist aber nicht vom Tisch - schon wird über andere Partner spekuliert. Von Konrad Busen.

"Neue Seidenstraße": Treffen für eine neue Weltordnung

Die "Neue Seidenstraße" ist Kern der chinesischen Außenpolitik. Drei Tage lang diskutieren nun in Peking 37 Staats- und Regierungschefs über das Handelsnetzwerk zwischen Asien, Afrika und Europa. Viele sind skeptisch. Von Axel Dorloff.

Was wird nun aus der Commerzbank?

Die Aktionäre der Commerzbank reagieren enttäuscht auf den Abbruch der Gespräche mit der Deutschen Bank. Denn alleine dürfte die Bank Probleme bekommen.

Deutschland gewährte am häufigsten Asyl

EU-weit hat Deutschland im vergangenen Jahr die meisten positiven Asylbescheide gefällt oder Migranten Schutz zugesprochen. Insgesamt ging die Zahl der bewilligten Anträge aber deutlich zurück.

Digitaler Wandel bedroht Geringqualifizierte besonders

Fast jeder fünfte Arbeitsplatz in Deutschland ist von der Digitalisierung bedroht. Insbesondere Geringqualifizierte sind gefährdet. Arbeitsminister Heil will Arbeitnehmer mit Weiterbildungen rüsten. Von Torsten Huhn.

Mexikos Indigene gegen Konzerne: "Wir bleiben bis zum Letzten"

Im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca liegen kostbare Bodenschätze verborgen. Längst haben das große Konzerne entdeckt. Noch leisten Bewohner Widerstand - und bezahlen dabei manchmal mit dem Leben. Von Christina Fee Moebus.

Staatsbürgerschaft für Ostukrainer: Kritik an Putins Dekret

Die geplante erleichterte Vergabe russischer Pässe an Bürger in der Ostukraine stößt in mehreren EU-Staaten auf massive Kritik. Präsident Putin verteidigt das Vorhaben - und verweist auf andere Länder.

Bilder: Diese Demokraten wollen ins Weiße Haus

Mit Joe Biden kündigt ein Schwergewicht der Demokraten seine Präsidentschaftskandidatur an. Insgesamt bewerben sich rund 20 Parteikollegen für das Amt. Die Bewerber im Überblick.

Ex-Vizepräsident Biden kandidiert für Präsidentenwahl 2020

Lange wurde sie erwartet, nun hat Ex-Vizepräsident Biden seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl 2020 offiziell bekannt gemacht. In seiner Partei werden dem Demokraten hohe Chancen ausgerechnet.

Gipfeltreffen in Wladiwostok: Putin fordert Garantien für Nordkorea

Nordkorea braucht dem russischen Präsidenten Putin zufolge vor einer Aufgabe seines Atomprogramms Sicherheitsgarantien. Das sagte er zum Abschluss des Treffens mit Machthaber Kim in Wladiwostok.

Anschläge in Sri Lanka: Generalbundesanwalt ermittelt

Weil unter den Opfern von Sri Lanka ein Deutscher ist, hat der Generalbundesanwalt laut NDR, WDR und "SZ" Ermittlungen aufgenommen. Es geht unter anderem um Mord und Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung.

Revision abgelehnt - Schlecker-Kinder müssen in Haft

Nach der Pleite der Drogeriemarktkette Schlecker verurteilte das Landgericht Stuttgart die Kinder der Familie zu Haftstrafen. Dagegen legten sie Revision ein. Diese wurde nun vom BGH zurückgewiesen.

Prozess zu G20-Krawallen: Richter zweifeln an Polizeiarbeit

Der Prozess um Krawalle auf der Hamburger Elbchaussee beim G20-Gipfel wird deutlich länger dauern. Die Richter wollen sich laut NDR-Recherchen nicht mehr auf Polizeivermerke verlassen und laden daher mehr Zeugen vor. Von Stella Peters.

Digitaler Wandel: Jeder fünfte deutsche Job bedroht

Neue Technik schafft neue Möglichkeiten. Doch viele deutsche Arbeitnehmer könnte die Digitalisierung den Job kosten. Die OECD sieht in Deutschland sogar überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze bedroht - und nennt Gründe.

Studie: Weltweit zwölf Millionen Hektar Tropenwald zerstört

Weltweit sind einer Studie zufolge im vergangenen Jahr zwölf Millionen Hektar an Tropenwald verloren gegangen. Das entspricht der Fläche Englands. Die Forscher warnen, das könne den Klimawandel beschleunigen.

Unitymedia darf Router für WLAN nutzen

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf die Router seiner Kunden nutzen, um ein öffentlich zugängliches WLAN einzurichten. Das entschied der Bundesgerichtshof und urteilte gegen die Verbraucherzentrale NRW.

Seit: 19.12.2018

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 179.